Erfahrungen mit T-Entertain von der Telekom

Ich setze nun seit einem knappen Vierteljahr T-Entertain von der Telekom ein. Es handelt sich dabei um das IPTV-Angebot der Telekom. Ich kann damit ein Programm auf Festplatte aufnehmen und ein anderes anschauen. Leider kann ich nicht zwei unterschiedliche Programme gleichzeitig aufnehmen.

Als Festplatten-Rekorder wird der von der Telekom angebotene Media Receiver 300 genutzt. Besonders beim Angebot der Telekom ist, dass ich aus der Ferne Sendungen programmieren kann. Das geht zum einen über eine Website. Zum anderen ist das aber über iOS-Apps für das iPhone und das iPad möglich. Erfährt man also unterwegs in einem Gespräch von einer Sendung, die einen interessiert, kann  man diese sofort über das iPhone programmieren.

Dies funktioniert meistens auch ganz gut. Allerdings kommt es doch immer mal wieder vor, dass dieser Dienst gerade nicht funktioniert. Man erhält dann die absonderlichsten Fehlermeldungen, die aber im Grunde einfach nur „Geht nicht“ aussagen.

Zudem sollte man vor allem seine Serienaufnahmen regelmäßig kontrollieren. So bauen die Aufnahmen nicht nur auf die Zeit sondern auch auf den Sendungstitel. Die Tage war nun das Programm in der Entertain-Programmangabe falsch. Somit hätte er die eigentlich programmierte Sendung nicht aufgenommen. Ich bin dann auf den Wiederholungstermin in der Nacht ausgewichen. Hätte es diesen aber nicht gegeben, hätte ich die Sendung erst gar nicht aufnehmen können – nicht schön.

Leider besitzt der Media Receiver ein Manko: Er baut auf Windows Mediacenter auf. Dies zeigte sich vor einiger Zeit darin, dass der Receiver zu einer geplanten Sendung nicht anspring und aufnahm. Als ich ihn manuell einschaltete, passierte zunächst nicht viel. Dann erschien aber die Meldung, ich möge warten, bis der Receiver gestartet sei. Nach geschlagenen 10 Minuten (!) war es dann endlich soweit, und er begann mit der Aufname der (Rest-) Sendung.

dd-wrt und iptv – Neue Erkenntnisse, keine Ergebnisse

Ich dachte ja, dass selbst in der neuesten Version v24 preSP2 die Option für das vlan8 noch nicht enthalten ist. Aber da habe ich mich getäuscht. Ich fand die folgende Commit Meldung, wonach das vlan8 erst dann erscheint, wenn man das vlan7 aktiviert hat. Also habe ich doch noch mal die neueste Version installiert. Allerdings ohne Erfolg: Mit aktivierter vlan7 Option ist keine Einwahl möglich, auch dann nicht, wenn man vlan8 noch mitnimmt. Deaktiviert man dann vlan7 (und lässt vlan8 aktiviert), so verschwindet vlan8 wieder, eine Einwahl ist möglich, allerdings erhält man keinen Verbindung nach draußen…

Also vorerst kein IPTV 🙁

dd-wrt und T-Com Entertain am DSL 16000+

Ich habe nun die letzten Stunden versucht, durch ein Update meines WRT 54GL von DD-WRT v23  auf v24SP1 den Router IPTV tauglich zu machen.

Leider ist es beim Versuch geblieben. Ich habe genau dieselben Effekte wie in den einschlägigen Foren beschrieben: Nach wenigen Sekunden bleibt das Bild einfach stehen. Es gibt im Netz diverse Anleitungen, um dieses Problem in den Griff zu kriegen. Leider haben alle bei mir versagt.

Ich stolperte dann über folgenden PDF, das beschreibt, was man wo anzuklicken hat. Leider gibt es in der v24SP1 und der letzten v24-Entwicklerversion, die ich gefunden haben, nicht den Punkt VLAN8 Unterstützung. So wie ich das im Netz verstanden habe, hat die T-Com wohl von vlan7 auf vlan8 umgestellt, weshalb alle alten Anleitungen nicht mehr passen. 

Es bleibt jetzt nur die Wahl, noch mehr Zeit zu investieren oder doch einen Speedport von der T-Com zu nehmen. Aber da weiß ich dann nicht, ob das Wake On Lan/Wan funktioniert….