Andrew Kaplan: Homeland: Carries Jagd

Homeland kennt man als Serie. Hier dreht sich alles um die CIA Agentin Carrie Mathison. In der ersten Staffel will sie zeigen, dass der Kriegsgefangene Nicholas Brody durch den Terroristen Abu-Nazir umgedreht wurde.
Um diese Handlung dreht sich dann alles in den ersten vier Staffeln.

Der Roman Carries Jagd spielt nun vor dieser Zeit. Carrie ist als CIA Agentin in Beirut und wird dort fast gekidnapt. Als sie die Hintergründe aufklären will, kommt sie dem Top-Terroristen Abu-Nazir, den man ebenfalls aus der Serie kennt, bzw. seinem zweiten Mann auf die Schliche. Die Jagd nach ihm wird im Buch beschrieben.

Wer die Serie gesehen hat, wird viele Personen im Roman wiederfinden. Das Buch liest sich gut. Allerdings ist es manchmal etwas verwirrend. Dann hilft es, sich im Anhang die Informationen zu den einzelnen Gruppen und Glaubensrichtungen durchzulesen. (Ein Nachteil des Kindle. Da merkt man erst am Schluss, nachdem man das Buch gelesen hat, dass es diesen Anhang gibt. In einem gedruckten Buch wäre man vermutlich vorher darüber gestolpert.)

Wer die Serie mochte, kann das Buch ruhig lesen. Es bereitet sozusagen auf die Serie vor. Denn ganz zum Schluss liest Carrie über den Kriegsgefangenen Brody …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *