Grant Blackwood: Tom Clancy – Under Fire

Mit Tom Clancy – Under Fire hat Grant Blackwood einen weiteren Roman im Tom Clancy-Universum geschrieben. Er dreht sich nur um Jack Ryan Jr. und ein wenig um den „Campus“.
Ich war ja sehr skeptisch. Die Bewertungen auf Amazon waren unterirdisch. Da mit Tom Clancy’s Commander-in-Chief (dazu später mehr) bereits ein weiterer Roman in eben diesem Universum erschienen ist, der deutlich bessere Bewertungen erhalten hatte, überlegte ich doch stark, ob ich nicht Under Fire überspringen sollte.

Ich habe es nicht getan. Auf goodreads.com wurde das Buch immerhin mit 3 bis 4 Sternen beurteilt. Nachdem ich es gelesen hatte, musste ich gestehen, toll ist’s nicht. Es ist manchmal etwas sehr verwirrend.
Da ich aber jetzt bereits mit Commander-in-Chief angefangen habe, muss ich sagen, dass es eine gute Idee war. Schließlich taucht hier eine Person auf, die in Under Fire eingeführt wurde.

Wer also einen gewissen Vollständigkeitsfimmel hat, sollte das Buch lesen. Man erwarte aber bitte keinen Roman wie Jagd auf Roter Oktober… 😉