Der entscheidende Unterschied zwischen Android und iOS

Der Austausch meines Moto G zeigte mir den größten Unterschied zwischen Apples iOS und Android.

Ein iPhone-Tausch läuft in etwa so ab:

  1. Schließe das iPhone an einen Rechner mit iTunes an.
  2. Wähle verschlüsselte Backups aus, damit auch WLAN-Passworte etc. mit gesichert werden.
  3. Mache eine Vollsicherung des iPhones.
  4. Schließe das neue iPhone an.
  5. Wähle wiederherstellen aus.
  6. Warte eine Zeit lang.
  7. Fertig.

Beim Tausch des Moto G bin ich so vorgegangen. Es mag sein, dass das nicht der empfohlene Weg ist. Aber einen kanonischen Weg habe ich auf die Schnelle nicht gefunden.

  1. Alle Fotos auf die SD-Karte spielen. Es mag sein, dass man das auch über Google und die cloud machen kann. Ich wollte aber nicht alles ins Netz spielen. Beim Verschieben wurde die SD-Karte wieder deaktiviert. Danach waren nur noch halb so viele Fotos da. Der Rest war weg!
  2. Alle Apps auf die SD-Karte spielen. Ich dachte, dann spare ich mir nachher das Installieren.
  3. SD-Karte ins neue Handy stecken.
  4. Neues Handy einschalten. Es startet ein komischer Migrations-Assistent, den ich irgendwann mittendrin abgebrochen habe.
  5. Google-Konto angeben. Plötzlich werden alle möglichen Apps auf das Gerät geladen. Aber nicht alle!
  6. Ein Teil der Fotos hat’s tatsächlich aufs neue Handy geschafft.
  7. Jede einzelne App muss dann wieder auf den Desktop gezogen werden. Dann muss sie angeklickt und eingerichtet werden — wie war noch der Zugang dafür und hierfür?
  8. Andere Geräte-Einstellungen müssen manuell nachgezogen werden.
  9. Ungewollte Apps müssen deaktiviert werden.

Das ist in meinen Augen echt Mist!  Apple zeigt, was alles möglich ist. Klar, auch da habe ich teilweise schlechte Erfahrungen gemacht. Meistens funktioniert’s aber ohne Probleme. Und vor allen: Es ist überhaupt ein Weg der Migration, sowie von Backup und Restore eines gesamten Systems vorgesehen!

One thought on “Der entscheidende Unterschied zwischen Android und iOS”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *