Splinter Cell Blacklist: Grims Zusatzmissionen

Die Zusatzmissionen von Anna Grimsdottier sind klassische Schleicher-Missionen, wie man sie von Splinter Cell her kennt. Man muss, ohne entdeckt zu werden, drei Punkte erreichen. Vom Spielerischen her machen diese Missionen mir sehr viel Spass. Allein das Missionsdesign ist etwas nervig, da man bei einem Fehler wieder komplett von vorne beginnt. So brauchte ich für die letzte Mission (Hacker-Versteck in Estland) ewig, bis ich den dritten Punkt gefunden habe. Jedesmal musste ich die anderen beiden Punkt abklappern, diverse Gegner ausschalten und konnte mich dann auf die Suche nach dem Weg zum letzten Punkt machen.

Mehrspieler Coop-Modus

Diese Missionen kann man auch zu zweit über das Internet spielen. Es ist schon interessant, welche Wege andere Spieler gefunden haben. Allerdings kann sich das Frustpotential sehr schnell verdoppeln. Man ärgert sich nämlich nicht nur über die eigene „Dappigkeit“. Auch der Mitspieler kann durchaus mehrfach in dieselbe Laser-Sicherung oder dieselbe Sicherheitskamera hintereinander rennen — und aus ist’s mit der Mission.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *