Wie geht es mit diversen RSS Readern nach dem Ende von Google Reader weiter?

Nachdem Google das Ende von Google Reader zum 1. Juli 2013 angekündigt hatte, überschlugen sich die einzelnen RSS-Reader Produzenten mit Ankündigungen von Alternativen. Allen voran der Feedly-Betreiber will mit Normandy bereits an einer Alternative zu Google Reader arbeiten, auf die man dann im Sommer wechseln können soll. Innerhalb von zwei Tagen soll sich die Nutzerzahl um eine halbe Million gesteigert haben.

Doch es bleibt abzuwarten, was aus all den Versprechen wird.

Ich nutze unter iOS Feeddler Pro.  Dessen Macher äußert sich etwas zurückhaltender. Er will  zunächst selbst eine Minimallösung anbieten und bei Bedarf eine leistungsfähige Variante gegen Bezahlung.

Meines Erachtens zeigt sich hier wieder ein Mangel, offene Systeme unterstützen zu wollen. Mit tiny tiny RSS gibt es bereits eine Alternative, die man selbst hosten kann. Warum nicht einfach dazu eine Schnittstelle im Feeddler Pro Client schaffen? Das wäre genauso wünschenswert wie eine Unterstützung einer freien DropBox Implementierung in diversen anderen Apps, so dass man mit all seinen Apps seine OwnCloud nutzen kann.

Tastatur Shortcuts bei Outlook 2011 auf dem Mac

Beim Mac kann man in der Systemsteuerung->Tastatur eigentlich sehr einfach Tastatur Shortcuts auf Menüeinträge einrichten. So habe ich das auch für das Einfügen von Signaturen unter Outlook 2011 unter Mac OS X 10.8.3 Mountain Lion gemacht. Ich habe in Outlook zwei Signaturen eingerichtet: „intern“ und „extern“.
Signaturen

Diese findet man dann im Menü bei geöffneter Mail unter Entwurf->Signaturen wieder.

 

 

 

Signaturen im Menü
Signaturen im Menü

Ich habe diese beiden Menüeinträge dann mit Shortcuts verknüpft. Dies habe ich einmal nur unter Angabe des Menüeintrages gemacht (intern) und einmal unter Angabe des gesamten Pfades (extern), da sich das Menü ja erst in der dritten Ebene befindet.

 

 

 

 

Systemsteuerung - Tastatur
Systemsteuerung – Tastatur

Doch bei beiden Varianten beobachte ich folgendes Verhalten: Wurde Outlook neu gestartet, funktionieren die Shortcuts erst, nachdem man das Menü dorthin einmal geöffnet hat. Man muss das Menü selbst nicht benutzen. Ich vermute, das liegt daran, dass die Namen der Menüeintrage dynamisch sind. Hängen sie doch von meiner Namensgebung ab. Vermutlich werden die Einträge erst dann erstellt, wenn das Menü das erste Mal „benötigt“ wird. Aber dies ist nur eine Vermutung.

Time Machine unter Mac OS X Mountain Lion 10.8.3 grotten lahm

TIme Machine Backup unter 10.8.3
TIme Machine Backup unter 10.8.3
Nachdem heute endlich das Update 10.8.3 von Mac OS X Mountain Lion freigegeben wurde, womit das Problem der lärmenden Lüfter auf dem MacBook Pro 15“ Retina gelöst worden sein soll, tut sich ein neues Problem auf: Time Machine ist grotten lahm.

Nach dem Update habe (und dem passenden Update von XCode) habe ich 6,25 GB zu sichern. Nach einer halben Stunde sind sagenhafte 26,6 MB auf eine externe USB 3.0 Festplatte gesichert worden. Das kann doch ales nicht wahr sein!

Lüfterproblematik beim Retina MacBook Pro zieht weitere Kreise

Nachdem man mittlerweile zusehen kann, wie der Thread im apple-Forum, der sich mit der Problematik der hochdrehenden Lüfter beim aktuellen MacBook Pro Retina Display befasst, anwächst, schreibt nun mit heise ein in Deutschland nicht unbedeutendes Haus über diese Problematik.

Es bleibt nun abzuwarten, wie Apple reagiert. Ich bin mittlerweile eigentlich recht zuversichtlich. Träte ein solches Problem bei einem anderen Notebook-Hersteller auf, so wäre vermutlich die verbreitete Gerätemenge geringer. Zu sehr weichen  die Geräte dort durch unterschiedliche Konfigurationsmöglichkeiten von einander ab. Mit Grausen erinnere ich mich noch an das Lüfterproblem beim Dell E6500 seinerzeit. Dies wurde eigentlich nie richtig gelöst.

Lüfterproblem beim neuen MacBook Pro 15“ Retina Display

Nachdem ich seit gut 14 Tagen beruflich das neue MacBook Pro 15“ mit Retina Display (early 2013) nutzen darf, verfolge ich ein Problem, mit dem ich nicht alleine zu sein scheine: Plötzlich und ohne Last drehen die Lüfter hoch. Innerhalb einer Minuten beruhigt sich aber in der Regel alles wieder. Als dies das erste Mal auftrat, dachte ich zunächst, dass im Büro die Klimaanlage so rauschen würde. Ich konnte die Ursache anfangs gar nicht orten, da das Rauschen sehr diffus klingt. Im Netz wird es gar als Wasserfall-Rauschen beschrieben.

Als erste Maßnahme habe ich das SMC zurückgestzt. Das schien das Problem beseitgt zu haben. Doch es tritt weiterhin auf. Vorallem in den ersten 15 Minuten nach dem Aufwachen drehen die Lüfter gerne mal hoch. In der Aktivitätsanzeige ist jeweils immer keinerlei CPU-Last zu erkennen. Doch stellte ich irgendwann fest, dass es evtl. mit Zugriffen auf die SSD zu tun haben kann. Jedesmal gab es dort einen Peak, kurz bevor die Lüfter hochdrehten. Allerdings scheint dies nur ein notwendiges Kriterium und kein hinreichendes zu sein (zum Unterschied hier ein Erklärung von Thomas de Maizière).

Jetzt am Wochenende machten sich die Lüfter wieder öfters bemerkbar. Daher habe ich mir die iStat Menus gekauft. Diese lesen diverse Sensoren aus und stellen auch grafisch die Historie dar. So konnte ich vorhin einen solchen Peak aufzeichnen.

MacBook Pro 15'' Retina Lüfter PEak
MacBook Pro 15“ Retina Lüfter Peak

Ich habe auch ein wenig gegoogelt und fand diesen sehr schnell wachsenden Thread im Apple Forum. Hier werden die unterschiedlichsten Ideen als Ursache angeführt. Immer wieder taucht aber auch hier die SSD auf. Apple scheint wohl auf SanDisk als Hersteller gewechselt zu haben. Und damit soll es nun die Probleme geben.

Mit den iStat Menus konnte ich in der Tat ein Phänomen mit der SSD beobachten: So habe ich mir die Menüleiste so zusammen geklickt, dass ich dort die Temperatur der CPU und eben der SSD (bei mir steht dort die Bezeichnung APPLE SSD SD512E) sehen kann. Plötzlich war die Temperaturanzeige der SSD jedoch leer. Erst ein Neu-Anmelden brachte dort wieder eine Anzeige. Allerdings gibt es in den iStat Menus keine Historie für diesen Wert. Ob dies nun ein Fehler in iStat Menu ist oder eben ein Fehler des Sensors ist (ob Hard- oder Software), weiß ich nicht.

Angeblich kann man das Lüfterverhalten sogar mit dem Abspielen eines bestimmten Liedes in iTunes forcieren. Das erinnert schon ein wenig an den FDIV-Bug seinerzeit im Pentium.

Traurig finde ich an dieser Stelle, dass Apple sich bisher noch nicht zu diesem Thema offiiziell geäußert hat. Der Autor des Videos auf obiger Website blendet immerhin ein, dass ihm ein Apple-Techniker sagte, man würde an der Behebung arbeiten.