Offense wins games, defense wins championships

Offense wins games, defense wins championships so oder in der Fassung von Offense sells tickets, defense wins games wird das Verhältnis von Offense zu Defense im American Football häufig beschrieben.

Doch was steckt dahinter?

Aus Anlass der morgen stattfindenden SuperBowl XLVII zwischen den San Francisco 49ers und den Baltimore Ravens habe ich mir die offiziellen Statistiken der NFL  der Jahre 2000-2012 vorgenommen und diese in R, der freien Statistik-Sprache verarbeitet.

Zunächst stellte sich die Frage nach einem Kriterium des Erfolgs einer Mannschaft. Deshalb habe ich zunächst mir das Erreichen der Playoffs als Kriterium ausgedeutet.

Anzahl der Playoff-Teilnamen von 2000-2012
Anzahl der Playoff-Teilnamen von 2000-2012

Hier sieht man, dass die Indianapolis Colts in den letzten Jahren die dominierende Mannschaft war. Eine Mannschaft hat im Zeitraum von 2000 bis 2012 kein einziges Mal die Playoffs erreicht: die Buffalo Bills. Immerhin haben sie die SuperBowl doch viermal in Folge erreicht (und diese auch viermal in Folge verloren. Bills = Boy, I Love Losing Superbowls)

Ranking der Defense

Doch nun zur Frage, wieviel die Defense zum Erfolg beiträgt. Nach welchem Kriterium soll man die Defense ranken? Da American Football ein Spiel um Raumgewinn ist, bietet sich hier die Kategorie (erlaubte) Yards per Game an.

Also schauen wir uns zunächst mal an, welchen Rang die beste Defense hatte, die es in den einzelnen nicht in die Playoffs geschafft hat.

Beste Defense (gerankt nach Yards), die es nicht in die Playoffs geschafft hat.
Beste Defense (gerankt nach Yards), die es nicht in die Playoffs geschafft hat.

In den letzten 13 Jahren ist es also sechsmal vorgekommen, dass eine der besten zwei Defenses nicht die Playoffs erreicht haben. Mit den Chargers und den Steelers hat es sogar zweimal die Top-Defense erwischt.

Umgekehrt kann man nun fragen, wie schlecht konnte eine Defense sein, um trotzdem noch in die Playoffs zu kommen.

Schlechteste Defense (gerankt nach Yards), die es in die Playoffs geschafft hat.
Schlechteste Defense (gerankt nach Yards), die es in die Playoffs geschafft hat.

Die Antwort lautet hier: ziemlich schlecht. Mit den Packers von 2011 hat es sogar die schlechteste Defense in die Playoffs geschafft.
In der Regel ist immer eine Mannschaft aus dem unteresten Viertel der Liga in den Playoffs vertreten.

Doch die entscheidende Frage ist die nach der SuperBowl-Teilnahme, letztendlich nach dem SuperBowl-Sieg.

Defense Ranking nach Yards der SuperBowl Teilnehmer
Defense Ranking nach Yards der SuperBowl Teilnehmer

Man sieht, dass 2011 ein verrücktes Jahr war. Nicht nur die schlechteste Defense hat’s in die Playoffs geschafft. Nein, die zweit-schlechteste hat die SuperBowl gegen sechst-schlechteste verloren. Ansonsten sind aber schon die eher besseren Defenses in der SuperBowl wieder zu finden.

Aber vielleicht ist das Ranking nach Yards auch falsch. Im Endeffekt zählen nicht Yards, sondern Punkte.
Also schauen wir uns das ganze nochmal an, wenn man die Defenses nach erlaubten Punkten rankt.

Daher hier nun die passenden Grafiken zu diesem Ranking:

Beste Defense (gerankt nach Points), die es nicht in die Playoffs geschafft hat.
Beste Defense (gerankt nach Points), die es nicht in die Playoffs geschafft hat.
Schlechteste Defense (gerankt nach Points), die es in die Playoffs geschafft hat.
Schlechteste Defense (gerankt nach Points), die es in die Playoffs geschafft hat.
Defense Ranking nach Points der SuperBowl Teilnehmer
Defense Ranking nach Points der SuperBowl Teilnehmer

Auch bei diesem Ranking gibt es doch noch die eine oder andere Überraschung.

Für das morgige Spiel treffen in punkto Yards die Defenses Nr. 3 (49ers) und 17 (Ravens) und in punkto Points die Defenses Nr. 2 (49ers) und 12 (Ravens) aufeinander.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *