Enttäuschende Geschenke bei den Kindle-Gratis-Tagen und Apples 12 Geschenken bisher

Auch in diesem Jahr gibt es bei Amazon zwischen den Jahren jeden Tag ein Buch für den Kindle geschenkt. Allerdings muss ich sagen, waren die Geschenke dieses bei den Kindle-Gratis-Tagen eher durchwachsen. Letztes Jahr fand ich mit Jo Nesbøs Lepard einen wirklich Kracher. Dieses Jahr bin ich noch nicht fündig geworden.

 

Aber auch bei Apples Aktion 12 Tage – 12 Geschenke, die wie in den vergangen Jahren jeden Tag ein Geschenk bereit hält, war bisher nichts dabei, was mich auch nur kurz hat überlegen lassen, „dem geschenkten Gaul nichts ins Maul zu schauen“.

Es bleibt zu hoffen, dass die nächste Woche wenigstens das eine oder andere nette Geschenk bereit hält.

Aktueller Stand Welsnachwuchs

Es bleibt nun zunächst bei sieben Jungfischen. Anscheinend hat es entweder der eine oder andere kleine Guppy geschafft, unbemerkt ins Laichbecken zu kommen und die verbleibenden Eier zu verspeisen. Oder aber die kleinen Welse haben sich als Kannibalen betätitgt. Sämtliche verbliebenen Eier sind nämlich verschwunden. Meine Vermutung geht in Richtung Guppies. Diese sind nämlich wie Haie um das Becken gekreist in der Hoffnung, dass sie etwas von dessen Inhalt erhalten können.

Nun bleibt abzuwarten, wie sich die Jungwelse weiter entwickeln.

Weihnachtswelse

In den letzten Tagen haben meine Antennenwelse wieder mächtig gebuddelt, und eines der Männchen verschwand dann in der geschaffenen Höhle zwischen zwei großen Steinen: Es deutete sich also mal wieder Nachwuchs an. Bisher habe ich keine besonderen Maßnahmen ergriffen, um die Brut oder die Nachkommen vor räuberischen Mitbewohnern zu schützen.

Doch heute war es anders. Ich habe einen Interessenten für Welsnachwuchs. Also habe ich mich daran gemacht, die Eier aus dem Gelenge zu nehmen und in einem schwimmenden Laichbecken zu sichern. Gut 20 Eier dürften es gewesen sein, die ich in Sicherheit brachte.

Die Frage, die sich dann stellte, war natürlich, wann die ersten Fische schlüpfen werden. Und siehe da: Die ersten beiden Weihnachtswelse sind bereits geschlüpft.

Zwei frisch geschlüpfte Antennenwelse, die noch am Dottersack hängen.

Damit ich den jungen Fischen, wenn sie denn etwas größer werden, ein angemessenes Zuhause bieten kann, habe ich mein Quarantäne-/Zuchtbecken wiederbelebt und eingeheizt. Ich denke, dass in den nächsten Tagen das Becken soweit sein wird, dass der Nachwuchs umziehen kann.