Nele Neuhaus: Tiefe Wunden

Der dritte Band der Bodenstein/Kirchhoff-Krimis von Nele Neuhaus Tiefe Wunden ist etwas umfangreicher als die ersten beiden Bände, so dass ich mich hier etwas länger durchkämpfen musste.

Dafür ist er inhaltlich etwas tiefer angelegt. Bei einem ermordeten Juden wird bei der Obduktion der Leiche eine Blutgruppen-Tätowierung festgestellt, wie sie bei SS-Angehörigen der Fall war.  Ein zweiter Mord deutet schnell auf einen weiteren Ewig-Gestrigen hin.

Alles dreht sich um eine alte Adelsfamilie aus Ostpreußen. Die Polizei stochert im Nebel, während weitere Morde geschehen, die teilweise nichts mit den ersten zu tun scheinen.

Die Handlung ist abermals sehr verworren aber nachvollziehbar, wenn gleich der Schluss wieder sehr überraschend ist und man eigentlich das Buch nun noch mal lesen müsste, um zu sehen, ob das alles stimmig ist.

Fazit: Eine kurzweilige Unterhaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *