Pokemon Day: Good bye, Pokemon

Am gestrigen Samstag sollte in Frankfurt am Main der Pokemon Day 2011 in der Zeit von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr stattfinden. Dort sollte auch ein Zoroark verteilt werden, das die Attacke Standpauke beherrscht.

Also habe auch ich mich auf den Weg gemacht, um mir dieses Pokemon abzuholen. Doch leider fühle ich mich von Nintendo richtig gehend verarscht! Ich kam gegen 17:20 Uhr bei besagter McDonald’s Filiale an und fragte mich durch, wo denn die Verteilung stattfindet. Irgendwann erfuhr ich dann, dass „die Dame mit dem Gerät gerade verschwunden sei, da der Akku zur Neige ging – sicher kommt sie gleich wieder“. Nun gut, nach 10 Minuten des Wartens fand ich die Dame dann auf dem Geländer — aber ohne Gerät.

Auf meine Frage, wo denn die Verteilung stattfinde, meinte sie nur, dass das jetzt vorbei sei. Ich meinte, dass es doch noch eine halbe Stunde bis 18:00 Uhr sei. Ne,  Pech gehabt – außerdem sei das Wetter ja nicht sehr schön. Klar, im September kann es mal nieseln, Zuckerpüppchen!

Außerdem meinte die offensichtlich sehr kompetente Dame, dass ich ja mit den Leute dort hinten tauschen könne. Sie hätten ja gerade von ihr das Pokemon erhalten. Kopf schüttelnd erklärte ich ihr, dass dort wohl keiner das tun werde, schließlich handele es sich um ein besonderes Pokemon.

Wie dem auch sei, auf dem Heimweg wurde mir dann klar, dass ich mich wohl jetzt zum letzten Mal mit Pokemon befasst haben werde. All die Zeit, die ich damit verbrachte hatte, alle möglichen Pokemon zu fangen und zu trainieren, erschien mir wirklich verschwendet. Ich habe das Gefühl, Nintendo fixt die Kunden an, verscheißert sie dann aber von vorne bis hinten.

In diesem Sinne: Teleport nach Hause und aus.

One thought on “Pokemon Day: Good bye, Pokemon”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *