Die Conrad iPad App: Gute Idee aber schlechte Umsetzung

Wie man eine (vermutlich) eigentlich gute App gleich zu Anfang ziemlich im Ruf ruinieren kann, zeigt Conrad zur Zeit mit seiner App, die den Hauptkatalog und den Modellbaukatalog aufs iPad bringen soll.

Die eigentliche App besteht nur aus einer Kiosk Anwendung, aus der man heraus die Kataloge laden soll. Und hier liegt der Hund begraben. Die Kataloge kann man nicht laden. Entweder liegt’s daran, dass die Kataloge viel zu gross sind. Oder aber es gibt den Slashdot-Effekt auch hier. Denn am Samstag las ich über die App in der App von appgefahren.de. Ich dachte, dass diese App genau das richtige zum Stöbern ist. Aber diese Idee hatten andere wohl auch.

Schaut man sich die Bewertungen im App-Store an, so kann man zusehen, wie die Negativ-Bewertungen ins Kraut schießen. Im Firmenblog wird auch nicht recht reagiert. Gut, es ist Wochenende. Aber wenn sich nicht bald etwas ändert, wird die App gelöscht und sie ist vergessen. Ende, aus, das war’s.

8 thoughts on “Die Conrad iPad App: Gute Idee aber schlechte Umsetzung”

  1. Hi,

    leider können wir deine Kritik nicht ganz nachvollziehen, denn vielen ist es ja offensichtlich auch gelungen die Kataloge zu laden!
    Wie du schon richtig erkannt hast, ist die App wie ein Kiosk aufgebaut und der muss auch immer offen haben um dort einkaufen zu können: bedeutet ganz einfach: App im Vordergrund den Katalog laden lassen und automatische Sperre vom iPad ausschalten und alles wird gut…

    1. Hallo Christian,

      es freut mich, dass ich auf meine Kritik dann noch so schnell eine Antwort erhalte. Es mag ja sein, dass es bei anderen klappt. Das hilft mir aber nicht weiter. Ich habe eben mal durch die letzten 30 Bewertungen geklickt. Davon waren 4 positiv, die restlichen 26 negativ. Daher scheint das Problem nicht an meiner Anbindung zu liegen.
      Dennoch werde ich das iPad mal ohne Sperre liegen lassen. Mal schauen, was passiert. Gestern habe ich ’ne gute halbe Stunde gewartet, ohne dass irgendetwas passiert ist.
      Da ich das iPad noch für andere Dinge nutze, kann ich es mir tagsüber nicht leisten, es nur so „für ’nen Download rumliegen zu lassen“.

      Danke auf jeden Fall für die Reaktion!

  2. Kleiner Zwischenstand: Nach 1,25 Stunden breche ich das Experiment erstmal ab, weil ich das iPad brauche. Nicht einmal die „Filialbeilage“, die ja vermutlich recht klein sein dürfte, wurde geladen. Es zeigte sich noch nicht mal der Ansatz eines Fortschrittsbalken, wie dies gestern teilweise immerhin der Fall war. Ich werde den Versuch wohl heute Nacht nochmal starten. Dann aber mit Ladegerät.

    1. Hallo JerryWho,

      unsere Agentur hat über Wochenende auch schon reagiert und bei unserem Dienstleister einen neue Serverarchitektur bestellt. Diese ist spätestens heute um 16 Uhr live und somit sollten die tatsächlich aufgetretenen Download-Probleme beseitigt werden. Tut mir leid, dass der Download bisher nur schleppend bei dir funktioniert hat. Wir können dir versichern: mit diesem Ansturm auf die App haben wir nie im Leben gerechnet, was dazu führte, dass zuviele User gleichzeitig ca. 760 MB downloaden wollten.
      Mit dem neuen Server sollten diese Probleme aber behoben sein und wir hoffen auch sehr, dass wir dann wieder alle App-User zufriedenstellen können.
      Bitte entschuldige noch einmal diese „Kinderkrankheiten“, die uns echt überrascht haben.

      1. So, nun konnte ich immerhin den Prospekt und den Modellbau-Katalog laden. Der Hauptkatalog ist nun leider aus der Reihe der möglichen Downloads verschwunden. Aber, wie ich sehe, tut sich ja was. Ich bin also guter Dinge, dass ich bald doch im Conrad Catalog stöbern kann.

  3. Mensch, da hatte ich ja richtig Glück den Hauptkatalog noch ohne Probleme laden zu können 😉
    Mir gefällt die App und die Idee die Kataloge auf dem iPad zu haben finde ich klasse.
    Das ist gut für die Umwelt! Außerdem ist es viel handlicher auf dem iPad zu stöbern, als im gedruckten Katalog.
    Die Kombination ist einfach genial. Im Katalog blättern, wenn ich mehr wissen will, oder bestellen möchte, kann ich einfach auf die Artikelnummer tippen. Und die Links zu den Videos sind auch gleich zur Hand.
    Jetzte wünsche ich den Jungs von Conrad noch, dass sie eine Lösung finden den großen Ansturm auf die Katalog zu handeln. Es sollen ja schließlich alle in den Genuß kommen den Katalog laden zu können.
    Ich bin mir sicher, dann sind auch die anderen begeistert.

  4. Nach nun einer Woche des Wartens ist der Hauptkatalog komplett aus dem Angebot entfernt worden. Dies ist angeblich deshalb geschehen, weil er überarbeitet wird, damit er kleiner wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *