Conrad iPad App: Nun mit integriertem Hauptkatalog

Die Probleme mit der Conrad iPad App haben sich in den letzten Wochen nun wohl dermaßen gehäuft, dass man sich dazu entschlossen hat, den Hauptkatalog nicht mehr nachladen zu lassen. Er ist nun fester Bestandteil der App. Entsprechend lange dauert es nun, die App aus dem AppStore zu laden. Man hat also das Problem zu einem SEP – Somebody Else’s Problem – gemacht. Wenn die eigenen Server dem Download-Ansturm nicht stand halten können, sollen es die von Apple meistern. Gute Idee, die auch aufgeht.

Mir ist allerdings noch nicht ganz klar, ob man sich der Nutzer dabei nicht evtl. ein Problem beim Backup seines iPads einfängt. So nimmt der Heise-Verlag, die geladenen Ausgaben vom Backup aus. Ich bin bisher noch nicht der Sache auf den Grund gegangen, wie es sich bei der Conrad App verhält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *