Maxxim oder weitere Probleme mit TK-Unternehmen

Nachdem ich vor Jahr und Tag eine Odysse mit der Deutschen Telekom hinter mir hatte, deutet sich nun etwas Ähnliches mit dem Mobilfunk-Provider maXXim an.

Ich habe am Donnerstag Abend dort einen Surf-Vertrag maXXim data 5GB & Surf Stick bestellt. Am Freitag erhielt ich prompt die Versandbestätigung. Am heutigen Samstag wurde geliefert. Ein Zeitgleich bei Amazon bestellter Mifi-Router kam ebenfalls heute an.

Also habe ich das natürlich gleich ausprobieren wollen. Aber  wie das nunmal so ist: AEG – auspacken, einschalten, geht nicht.

Auf der Website las ich dann, dass ich die SIM-Karte erst noch telefonisch aktivieren lassen muss.

Zum Spotpreis von 14 ct/min hing ich dann in der Warteschleife, nur um zu erfahren, dass nun aktiviert wurde und dass jetzt alles gehen müsse.

Denkste – nichts geht. Also nach einer Stunde des Wartens nochmals angerugen. Beim ersten Anlauf bin ich nach 4:30 Minuten aus der Warteschleife geflogen. Im zweiten Versuch klappte es. In 12:30 Uhr Minuten des Wartens und telefonierens gab es das Ergebnis: „Nein, die Karte wurde bereits morgens um 4:25 Uhr aktiviert.“ Auf die Frage, was denn der Kollege vorher neben der Auskunft, welche Einstellungen für den APN denn einzutragen sind, gemacht hat, konnte mir keine passende Antwort gegeben werden.

Da ich bisher eigentlich die Software für den mitbestellten Surfstick nicht installieren wollte, habe ich dies nun getan, da der Support-Mitarbeiter meinte, es könne ja am Mifi-Gerät liegen. Dass dies mit einer T-D1 Karte problemlos funktioniert, interessierte ihn nicht.

Also habe ich den Surfstick ausprobiert. Damit funktionierte es natürlich auch nicht. Also wieder beim Support angerufen. Diesmal ging’s schnell: 2 Minuten

Ich solle mich aber auf jeden Fall gegen 16:00 Uhr nochmal melden. Das Aktivieren könne bis zu 24 Stunden, ist aber eigentlich immer innerhalb von 2 Stunden erledigt. Daher könne er jetzt noch nichts unternehmen. Um 16:00 Uhr würde er es aber an den nächsten Support-Level weiterreichen.

Hier machte ich nun einen großen Fehler im Kampf mit Support-Mitarbeitern: Ich vergass nach dem Namen zu fragen. Ab sofort werde ich das tun.

Nun denn. Um kurz vor vier ging natürlich immer noch nichts – weder im Mifi-Gerät noch im Surfstick.

Also wieder telefoniert. Diesmal wurde ich aufgefordert, die Karte doch mal in ein Handy zu stecken. Auf meinen Hinweis hin, dass ich kein SIM-Lock freies Handy bzw. eines, das im Vodafone Netz zu nutzen ist, besitze, meinte der Support-Mitarbeiter, ich könne doch Freunde, Bekannte, Verwandte oder auch freundliche Nachbarn fragen – Toll, die Firma maXXim hat Probleme, ihre verkaufte Leistung zu erbringen und der Kunde kann sich um eine Lösung kümmern.

Ich meinte, dass das doch einfach auch mit dem bei maXXim gekauften Surfstick funktionieren muss. „Ja, aber es kann sein, dass da die Aktivierung nicht klappt.“

Wie dem auch sei, nach 7:42 Minuten in der Warteschlange und im Gespräch, war das Ergebnis, dass ich ein freies Handy suchen solle. Alles andere ließe sich erst am Montag klären. Er werde dies weitergeben, und man meldet sich am Montag bei mir – mal schauen….

Auf jeden Fall habe ich langsam das Gefühl, dass Telekommunikations-Unternehmen mit ihrem Kerngeschäft einfach überfordert sind. Wie sonst ist zu erklären, dass der normal Ablauf: Kunde beauftragt Unternehmen mit Leistung – Unternehmen liefert Leistung nicht problemlos ausgeführt werden kann?

Update: Dass Geduld nun wirklich nicht meine große Stärke ist, zeigt sich hier wieder einmal. Nach 24 Stunden Warten hat endlich die Aktivierung geklappt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *