Gran Turismo 5 auf der Playstation 3

Auspacken, anstöpseln und losspielen. So kannte man das von früher bei den Spielkonsolen.

Doch heute sieht die Welt leider etwas anders aus: Auspacken, anstöpseln, Update laden. Okay, nach einer halben Stunden ist auch das Update heruntergeladen und installiert. Aber dann sollte man doch losspielen können.

Kann man auch, nur sind die Ladezeiten unverschämt hoch. Man hat sogar teilweise das Gefühl, die Maschine wäre abgestürzt. Selbst dran Schuld, wenn man auch nicht erstmal die Daten von der BlueRay Disk auf die Festplatte kopiert hat.

Also gut, das kann man ja nachholen. 18 Minuten noch, so sagt uns das das System. Bei Zeitangaben scheint Sony aber bei Windows geklaut zu haben. Nach ungefähr einer weiteren halben Stunden sollen es nur noch 2 Sekunden sein. Aber anscheinend wohne ich direkt neben einem schwarzen Loch. Denn diese 2 Sekunden ziehen sich auf bestimmt 2 Minuten …

Aber dann kann es endlich losgehen. Wenn man nur nicht gedacht hätte, dass die PS3 an einem Röhrenmonitor doch auch funktioniert. Tut sie auch. Allerdings ist die Schrift viel zu klein und durch die Röhre zu verschmiert, als dass man wirklich etwas erkennen könnte.

Aber wenn es dann ans Fahren selbst endlich geht, wird man doch wieder belohnt. Das macht nach wie vor viel Spass. Allein, dass man nicht mehr mit dem Kabel des Controllers (der durch die lange Vorbereitung glücklicherweise nun geladen ist) kämpfen muss, ist es schon wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *