John le Carré: Verräter wie wir

Mehr oder weniger zeitgleich mit dem neuen Roman von Frederick Forsyth, Cobra erschien der Roman Verräter wie wir von John le Carré. Ich muss sagen, dieses Buch liest sich bedeutend anstrengender als  Cobra. Die Handlung ist zu Beginn sehr viel als Erzählung der beiden Hauptfiguren geschrieben. Es wird immer wieder zwischen der Erzählung und der Gegenwart gesprungen. Gespickt wird dies durch häufige Anspielungen, die man zunächst nicht versteht. Dies macht die Handlung schwer zu verfolgen.

Im Roman selbst geht es um die Anbahnung eines Überlaufens eines Geldwäschers, der für die russische Mafia tätig ist. Mehr ist da nicht. Ich kann dieses Buch daher nur bedingt empfehlen. Ein zweites Mal lesen würde ich es auf keinen Fall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *