seq bei Mac OS X ist jot

Wer kennt es nicht das Kommando seq, mit dem man so schöne Dinge machen kann wie

for i in `seq 1 10`
do
  echo $i
done 
 

Das Dumme ist nur, dass es auf Mac OS X seq nicht gibt. Dafür gibt's dort jot. Das macht fasst das gleiche. Die Parameter sind nur andere. Hier heißt das obige Beispiel

for i in `jot 10 1`
do
   echo $i
done

 Mit der bash kann man natürlich auch folgendes schreiben:

for i in {1..10}
do
   echo $i
done

 

 

Deutsche Tastaturbelegung und TextMate

Leider passen die Tastatur-Kommandos, mit denen TextMate standardmäßig ausgeliefert wird, nicht so recht zur deutschen Tastaturbelegung. Daher habe ich nun angefangen, diese über die Systemverwaltung anzupassen, so dass man genauso greifen muss wie auf einer englischen Tastatur.

Zunächst geht's erstmal ums Einrücken:

 Tastaturbefehle

Probleme mit spork und helper Funktionen

Da spec_server tot ist und die Zukunft spork ist, habe ich mich mal ein wenig mit spork befasst.

Leider stolperte ich recht schnell über ein Problem:

Werden in einem View helper-Funktionen benutzt, die aus einem eigenen Module stammen (z.B. unter app/helpers/simple_helper.rb), die nicht zu einem Controller direkt gehören, so laufen die Specs auf einen Fehler

ActionView::TemplateError in '/items/index.html.erb renders a list of items'
undefined method `simpleFunction' for #

Bei Helpern, die zu einem Controller gehören, tritt der Fehler nicht auf.

Also dachte ich zunächst, dass die anderen Helper nicht geladen werden. Aber dem ist nicht so. Lasse ich mich mir per  puts $" die geladen Dateien asugeben, so ist der SimpleHelper mit dabei.

Das verrückte ist, dass die Tests ohne spork durchlaufen und nur über spork einen Fehler liefern. 

Nun warte ich auf die Aufnahme in die Spork-Mailingliste. (Sehr nervend, dass man bei einer so speziellen Mailingliste noch auf die Aufnahme warten muss :-().

Update: In spork 0.7.4 hat Tim Harper das Problem gelöst

 

XHTML Tags in TextMate

TextMate generiert standardmäßig keine XHTML-konformen tags für solche tags, die selbst schleßend sind. (z.B. <br /> oder <img src="" />)

Um dies zu erreichen, muss man unter Preferences->Advanced unter Shell Variables eine neue Variable TM_XHTML  einführen und diese auf ' /' setzen (ohne die Anführungszeichen).

Ab sofort werden damit allerdings auch im HTML-Modus (sprich beim doctype html) die schließende Variante benutzt.

(vgl. auch hier)

 

NetNewsWire mag keine Google Alerts

Der RSS Reader NetNewsWire mag irgendwie keine Google Alerts: Selbst wenn man sie manuell abonniert, erscheinen sie nicht in der Liste der abonnierten Feeds. Auch beim Export der Feeds erscheinen sie nicht. Man sieht sie wohl aber im passenden Google Reader Account, mit dem sich NetNewsWire synchronisiert.

Diese Phänomen beobachtete ich sowohl in Version 3.2 wie auch nach dem Update auf die Version 3.2.3. Dieses Update musste ich aber manuell durchführen, da die Automatik auch dort eine Fehlermeldung brachte.

Glücklicherweise stehe ich mit dem Problem nicht alleine da: In der passenden Mailingliste findet man hier  und hier Hinweise auf Probleme beim Synchronisieren.

Kann der IE9 die Probleme des IE6 lösen

Mircosoft arbeitet laut golem.de am IE9 und dass er diverse Standards einhalten soll und auch in Sachen Geschwindigtkeit gegenüber der Konkurrenz aufholen sollen. Die Frage, die sich mir aber stellt, ist die, wie Microsoft einem Webentwickler am meisten helfen könnte:

Hier ist die Antwort meiner Meinung nach ganz klar: Der IE6 muss offiziell beerdigt werden. Nur mit einer solchen Aussage kann man Nutzer dazu bringen, den IE6 nicht mehr zu nutzen.Schließlich ist der Internet Explorer 6 nicht mehr die Vorversion sondern schon die Vorvorversion des aktuellen Browsers.

In seinem IE-Blog bescheibt Mircosoft sehr schön die Problematik mit dem Upgrade des Internet Explorers und liefert eigentlich das beste Argument dafür, dass ein Browser nicht mit dem Betriebssystem verknüpft sein dürfte.

Der Nutzer soll ja auch gerne seinen IE6 behalten. Schließlich gibt's ja mit dem Firefox eine schöne Alternative. Die passt zwar nicht so schön in eine Mircosoft Landschaft. Aber mit einem alten Diesel-Stinker darf man ja auch bald nicht mehr in die Umweltzonen der größeren deutschen Städte fahren. So ist die Welt….  

25 Tipps für den Umgang mit git

Andy Jeffries stellt auf seiner Seite 25 Tipps für den Umgang mit git bereit, die sich sowohl an den Anfänger wie auch an die etwas erfahreren Nutzer wenden.

So steigt er (natürlich) damit ein, seine E-Mail Adresse und den Namen für die commit-Meldungen richtig einzustellen. Doch dann dreht es sich gleich ums Branchen und Mergen, dem Lösen von Konflikten etc.

Ich denke, man sollte auf jeden Fall mal querlesen.