Status-Daten aus dem Teledat 302 auslesen

So, nun werde ich mal versuchen zu beschreiben, wie ich bei meinem Teledat 302 an die Status-Daten heran gekommen bin:
Zunächst muss man wissen, dass das Webinterface des Modems auf der IP-Adresse 10.0.0.1 lauscht, das Gerät aber nicht auf ARP-Requests antwortet. Das bedeutet, dass man die Zuordnung von MAC-Adresse auf IP-Adresse selbst vornehmen muss.
Doch dazu muss man die MAC-Adresse erstmal kennen… Unten auf dem Modem stehen bei mir diverse Nummern drauf. Eine davon beginnt mit 2001 ich hielt sie zunächst für ein kodiertes Datum. Aber weit gefehlt. Lässt man die führende 2 weg, erhält man die MAC-Adresse. Man erhält sechs Paare von hexadezimal Zahlen.
Mein Modem hängt an einer Astaro-Firewall, also einem Linuxrechner. Dort richte ich mit dem Kommando arp -s die Zuordnung von IP-Adresse zu MAC-Adresse ein:
arp -s 10.0.0.1 xx:xx:xx:xx:xx:xx
mit der aus der Seriennummer ermittelten MAC-Adresse.

In der Regel ist unter Linux an die Netzwerkkarte, an der das DSL-Modem hängt, keine IP-Adresse gebunden, so dass man das hier nachholen muss:
ifconfig ethx 10.0.0.2 netmask 255.255.255.0 broadcast 10.0.0.0
Hierbei ist die richtige Netzwerkkarte zu wählen.
Damit sollte man dann per Browser auf http://10.0.0.1 zugreifen können bzw. die per
telnet 10.0.0.1 80
testen.
Damit ging es bei meiner Konstellation aber nicht. Schließlich handelt es sich ja um eine Firewall, die erstmal alles verbietet. Also habe ich noch die passenden Regeln eingerichtet und sicherheitshalber noch eine Route gesetzt. Mit
iptables -I OUTPUT -o ethx -j ACCEPT
iptables -I INPUT -i ethx -j ACCEPT
route add 10.0.0.1 ethx

sollte dann der lokale Zugriff funktionieren. Damit ich auch von meienm Windows-Rechner auf das Webinterface komme, habe ich mir wiefolgt beholfen: Ich lasse auf der Astaro den Squid laufen. Wenn ich den benutze, kommen die Zugriffe lokal und ich komme auf die Seiten.

Man wird dann zum einen Damit belohnt, dass man sieht, dass es sich eigentlich um ein SpeedStream 4100/4200 handelt. Hangelt man sich dann durch das Menü, so gelangt man unter DSL zu den folgenden Statistiken:

In der vorletzten Spalte sieht man die SNR, die bei mir im Fehlerfall zwischen 1.0 und 4.0 schwankte. Nachdem mir eine neue Leitung geschaltet wurde, sind die Werte durchweg zweistellig. Auch in den ersten Spalten, die ich rot markiert habe, traten früher zig Fehler auf.

2 thoughts on “Status-Daten aus dem Teledat 302 auslesen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *