DSL-Modem Hütchenspiele

Meine DSL-Probleme meinte ich nun eingegrenzt zu haben: Mein DSL-Modem war ein Teledat 331, das ich seinerzeit bei der Telekom gekauft habe. Nun habe ich ein Leihgerät ausprobiert, ein Teledat 330. Siehe da, ich habe sofort eine Synchronisation erhalten. Mein altes Modem zeigte sogar noch die DSL-Verbindung an, als das DSL Kabel abgezogen war. Also dachte ich, das Modem sei kaputt. Alles bestens, ein Kollege wollte mir seine Sammlung an Modems mal mitbringen.
Plötzlich trat das alten Problem — wenn auch nur kurzzeitig — mit dem Leihgerät auf. Also dachte ich mir, dass ich mir ein ein Original T-Com Gerät zulegen sollte. Dann kann die T-Com das nächste mal nicht sagen: "Daran wird’s wohl liegen, aber dafür sind wir nicht zuständig".
Zur Zeit vertickert die T-Com nur ein reines DSL-Modem, das Teledat 302. Im T-Punkt war das natürlich nicht vorrätig. "Wir können das bestellen, dauert so ca. 4 Tage." – "Danke, dafür kann ich es im Internet selbst bestellen." Nach 4 Werktagen plus Feiertag und Wochenende kam es dann auch,
Modem umgesteckt — keine Verbindung. DSL-Leuchte leuchtet, aber die Astaro bekommt keine Verbindung. Manchmal kommt es zwar zu einem Einwahlversuch, aber dabei bleibt’s.
Das neue Modem hat sogar eine "Online"-Leuchte, die anzeigt, wenn der PC die Verbndugn aufgebaut hat. Die leuchtet sogar manchmal, wenn ich das LAN-Kabel abziehe. Ich schwöre, es hat kein WLAN !!
Nach einem Reboot der Astaro soll die Verbindung stehen. Tja, aber das interne Netz kriegt keine Verbindung…..
Nach weiteren Reboots, Kabel gestöpsel und einer Stunde bin ich wieder online.
Woran es denn nun lag? Keine Ahnung. Mal schauen, ob morgen Abend die Wiedereinwahl klappt.
Auf jeden Fall bin ich noch auf die anderen Modems gespannt, die ich noch ausprobieren werden ….

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *