Windows XP: Arbeitsplatz „keine Rückmeldung“

Heute stehe ich vor einem Windows-Problem. Es tritt in letzter Zeit immer häufiger auf, dass sich beim Öffnen einer Dateiauswahlbox diese verabschiedet. Das öffnende Programm steht dann im Taskmanager mit dem Status "keine Rückmeldung". Auch wenn ich den Exporer öffne und auf den Arbeitsplatz zugreifen will, friert dieser ein.
Ich habe schon versucht, über ein
net use * /delete
alle Netzlaufwerke zu deaktivieren. Aber auch dies führte leider zu keinem Erfolg. Auch ein Mitschneidern des Netzwerkverkehrs auf allen Netzwerkinterfaces (das physikalische und die virtuellen von VMware) haben nichts ergeben.
Damit bin ich mit meinem "(Windows-) Latein" am Ende ….

6 thoughts on “Windows XP: Arbeitsplatz „keine Rückmeldung“”

  1. Hallo Walter,
    bei mir trat das Problem schon vor dem Einspielen von häufig auf. Ich denke, es ist davon unabhängig. Zur Zeit scheine ich es los zu sein. Ich habe eigentlich doch nur das oben beschriebene Kommando „net use * /delete“ abgesetzt. Ich dachte, es würde nichts helfen. Aber da ich einen Laptop benutze, habe ich es im eingedockten und ausgedockten Zustand abgesetzt. Danach war das Problem weg (toi, toi, toi). Es löscht alle verbundenen Netzlaufwerke. Es kann wohl passieren, dass über das GUI keine mehr angezeigt werden, im System aber irgendwo noch Daten dazu rumfliegen, die über die Kommandozeile gelöscht werden….

  2. Auch ich habe dieses Problem seit
    geraumer Zeit, verstärkt, seit ich
    XP Pro SP2 eingespielt habe, aber
    auch schon vorher!
    Habe im Internet zig-mal gesucht,
    aber bislang nichts gefunden,
    was geholfen hätte.
    Weiß jemand Rat???
    Viele Grüße, Walter.

  3. Der Netware-Client ist ein guter Hinweis. Den habe ich installiert. Welche Version hast Du denn drauf? Bei mir ist es 4.90 SP2 bzw. 4.90.2.20040617.
    Bei mir trat das Problem sowohl im Netware-Netz als auch zu Hause mit „Workstattion only“ Anmeldung auf.
    Ganz ohne Netz betreibe ich den Rechner selten (und dann sind immer noch die VMware Netzwerkkarten aktiv).
    Viele Grüße,
    Martin

  4. Hallo Martin und Jerry,
    das mit dem „net use * /delete“ habe
    ich auch versucht, bringt allerdings
    bei mir auch keinen Erfolg. Die
    Wartezeit ist subjektiv kürzer
    geworden, und auch die Häufigkeit
    des „Hängens“ geringer, aber es ist
    bei weitem nicht weg. Mag auch
    sein, daß es mit dem Novell
    Client zusammenhängt, den ich
    aber benötige, und der 3 Lauf-
    werke automatisch einträgt für
    den Groupwise-Server.
    Interessant ist, daß das Problem
    nicht existiert, wenn ich nicht
    im Netzwerk bin, sondern extern
    irgendwo offline. Dann tritt der
    Fehler trotz weiterhin eingetra-
    gener Netzlaufwerke gar nicht auf.
    Muß ich wohl mit leben.
    Trotzdem danke für Eure Hilfen.
    Gruß, Walter.

  5. Hallo Martin,
    bei mir ist es die Version:
    4.91.0.20050216
    resp. 4.91
    Bei Workstation only habe ich den
    Fehler noch nie gehabt, obwohl die
    Netzwerk-Karten, gemappten LW usw.
    immer drin bzw. mit aktiv sind.

    Aber seit ich den DHCP-Client-Dienst
    deaktiviert habe, kommt das
    Problem nur noch sporadisch vor,
    nicht mehr so regelmäßig. Es ist
    aber auch nicht ganz weg.

    Viele Grüße,
    Walter

  6. es liegt zwar schon 2 jahre zurück, aber ich habe dasselbe problem gehabt seit kurzem und trotz intensiver google suche keine vernünftige lösung gefunden. bei mir ist das problem plötzlich aufgetreten nach 2 jahren ohne diesem fehler. ich hab zwar versucht verschiedene isntallierte programme zu entfernen, aber keines davon schien der grund für diesen lächerlichen fehler zu sein.

    in meiner not habe ich die windows partition formatiert und neu aufgesetzt – um festzustellen – dass nach dem neu-aufsetzen das problem weiterhin bestanden hat. ich habe dabei herausgefunden, dass offenbar noch fragmente von windows trotz formatierung noch vorhanden waren und ich derartige fehlermeldungen bekommen hab wie z.B.:

    ich hab normalerweise immer eine verknüpfung zu cmd.exe in dem „schnellstart“ von windows auf der taskleiste. nach dem neu aufsetzen von windows ist dieses klarerweise weg (standartmässig von windows). gut, ich mache also eine neue verknüpfung und windows macht mir plötzlich 2 verknüpfungen gleichzeitig. ich wundere mich und versuche eine davon auszuführen und bekomme prompt die fehlermeldung: „die quelldatei konnte nicht gefunden werden“. mein schluss daraus: offensichtlich sind noch dateireste vorhanden vom alten windows, auf die das system zugreift oder durch diese verwirrt wird.

    lange rede kurzer sinn^^: die einzige LÖSUNG zu diesem problem hat so funktioniert: ich hab eine linux-dvd genommen. hab die windows partition mit „ext3“ formatiert, die linux isntallation abgebrochen, und wieder mit der windows-cd „ntfs“ formatiert und neu aufgesetzt. das scheint die einzige möglichkeit zu sein, die seelenlosen windows-fragmente, die noch herumgeistern mitsamt ihren fehlern (!!) zu eliminieren.

    seitem funktioniert bei mir wieder alles tadellos. möge diese – wenn auch nicht allzu optimale lösung für andere auch behilflich sein.
    lg darczol^1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *